Unsere Webseite unterstützt diesen Browser nicht mehr  

CarePlus - Zuhause gut versorgt

Zu Hause weiter gut versorgt mit CarePlus

Patienten mit enteraler Ernährung benötigen nach der Entlassung aus dem Krankenhaus kompetente Unterstützung.

Das Homecare-Service CarePlus von Nestlé Health Science bietet:

  • Eigene Homecare Hotline unter 0664 52 36 436
  • Hilfestellung bei der Rezeptierung
  • Fachliche Beratung durch eine Diätologin für Therapieoptionen
  • Einschulung der Patienten und Angehörigen zu Hause durch qualifiziertes Pflegepersonal
  • Unterlagenmappe mit Patienteninformationsbroschüre, Informationen zur jeweiligen Krankenkasse und Verordnungsblätter
  • Zuverlässige Lieferung der Produkte (regionale Unterschiede)
  • Eilzustellung im Bedarfsfall
CarePlus phone number

PRODUKTSORTIMENT ZUR SONDENNAHRUNG

Compat logo
Impact logo
Isosource logo
Novasource logo
Peptamen logo

SCHULUNGSVIDEOS ZUR SONDENTECHNIK​


HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN​

CarePlus ist ein Homecare-Service von Nestlé Health Science.

Im Idealfall erfolgt die Kontaktaufnahme mit unserem CarePlus Team über das Krankenhaus/die Pflegeeinrichtung. Sollte dies nicht passieren, können Sie Sich auch persönlich bei unserer CarePlus - Hotline 0664 52 36 436 melden.

Wenn Sie Nestlé Health Science Sondennahrung oder die dafür notwendigen Medizinprodukte verordnet bekommen oder selber kaufen, können Sie sich für unser CarePlus entscheiden.

Unser Service ist kostenlos, wenn Sie Nestlé Health Science Produkte verwenden.

Sie werden von erfahrenen Diätologen und diplomierten Krankenpflegepersonen betreut.

Die Erstbewilligung wird vom Krankenhaus durchgeführt. Es wird immer der Monatsbedarf an Nahrung und Technik bewilligt. Für jede weitere Verordnung ist der Hausarzt zuständig.

Es kann ein Monatsbedarf verordnet werden. 1 Karton Sondennahrung = 12 Flaschen zu 500 ml. Z. B.: Bei einem Tagesbedarf von 1500 ml Sondennahrung können 8 Kartons Sondennahrung verordnet werden.

Die Verordnung muss immer an Ihre Versicherung geschickt werden (z.B. per Fax). Je nach Versicherung erhalten Sie danach die Bewilligung und Sie können damit in einer Apotheke die Nahrung bestellen, oder die Versicherung veranlasst direkt die Lieferung zu Ihnen nach Hause.

Dies ist von Ihrer Krankenversicherung abhängig und kann bei dieser erfragt werden.

Bitte kalkulieren Sie 10 Tage für den Bestell- und Bewilligungsprozess.

Bitte kalkulieren Sie 10 Tage für den Bestell- und Bewilligungsprozess.

Sobald die Versicherung/Apotheke bei uns bestellt, erfolgt die Lieferung meist innerhalb von 1-2 Werktagen.

Wenden Sie sich bitte schnellstmöglichst an unseren Kundenservice 01 546 40 477.

Nehmen Sie dazu Kontakt mit unserer CarePlus - Hotline (0664 52 36 436) auf.

Verabreichen Sie die Sondennahrung über Schwerkraft, benötigen Sie das Compat® Universal Set Gravity. Haben Sie eine Compat® Ella Ernährungspumpe, brauchen Sie das Compat® Ella Spike Set. Bei weiteren Fragen helfen wir Ihnen gerne telefonisch unter 0664 52 36 436 weiter.

Die Ernährungspumpe Compat® Ella wird Ihnen als Leihgerät für die Dauer Ihrer Therapie von Nestlé Health Science zur Verfügung gestellt. Sie müssen sich dazu die Überleitgeräte für die Pumpe (Compat® Ella Spike Set) verordnen und chefärztlich bewilligen lassen. Danach wird Ihnen die Pumpe nach Haus geliefert. Zur Vereinbarung einer Einschulung rufen Sie unsere CarePlus - Hotline an: 0664 52 36 436

Zum Spülen der Sonde werden sogenannte ENFit-Spritzen benötigt. Diese müssen mit Rezept/Verordnung verordnet und chefärztlich bewilligt werden.

Wenden Sie sich dazu an Ihre zuständige Krankenkasse, Arzt oder Apotheke. Dort erhalten Sie die Information welche ENFit Spritze verordnet werden kann.

Wenn Sie eine Einschulung benötigen (bei einer Ernährungspumpe unbedingt erforderlich), kommt je nach Wunsch jemand zu Ihnen nach Hause oder ins Heim und erklärt Ihnen alle notwendigen Schritte.

Bei Fragen steht Ihnen die CarePlus - Hotline unter 0664 52 36 436 zur Verfügung.

Je nach Krankenkasse können Sie diesen verordnen lassen. Der Bezug läuft über den Sanitätsfachhandel. Bei Verwendung einer Ernährungspumpe ist der Infusionsständer unbedingt erforderlich.